Der französische Fußballverband war der erste Sportverband weltweit, der „Bewusstheit“ und „Selbsterkenntnis“ als zentrale Komponenten in sein Ausbildungsprogramm für jugendliche Spieler aufgenommen hat.

Im Moment entsteht in Europa eine neue Bewusstseinskultur: Eine Achtsamkeitspraxis ohne jede Bindung an Heilslehren oder religiöse Dogmen findet an vielen Orten gleichzeitig ihren Weg in unser Bildungssystem. Es ist die Renaissance einer kulturellen Strömung, deren Quellen sowohl in der Antike als auch in asiatischen Weisheitstraditionen liegen.

In ihrem Film DAS STILLE LEUCHTEN – DIE WIEDEREROBERUNG DER GEGENWART stellt Anja Krug-Metzinger einige dieser Initiativen vor – darunter “Happy Panda” – und beleuchtet auch die wissenschaftlichen Hintergründe dieser erfolgversprechenden Praktiken in der Pädagogik.

Nachdem der Film im letzten Jahr in den Kinos war, lädt Happy Panda  nocheinmal zu einer Vorführung ein:

Do, 28. November, 19 Uhr
Kino Moviemento
Kottbusser Damm 22
10967 Berlin

Trailer und Tickets à €8 hier: Das stille Leuchten